Am Gautor 15
55131 Mainz
Tel.: 06131/27012-0
Fax: 06131/2701222
Kontakt  Impressum
Suche

Aufgaben der PTA

  • arbeitet bei der Herstellung, Prüfung und Abgabe von Arzneimitteln unter Aufsicht eines Apothekers
  • gibt Arzneimittel ab und informiert über deren richtige Anwendung, Neben- und Wechselwirkungen
  • berät im Rahmen der Selbstmedikation, z. B. bei Erkältung, Kopfschmerz
  • prüft im Labor Substanzen und pflanzliche Drogen auf Qualität
  • stellt Arzneimittel her, z. B. Salben, Zäpfchen, Kapseln, Teemischungen
  • berät über diätetische Lebensmittel, Produkte der Körper- und Säuglingspflege, Verbandsstoffe, Krankenpflegeartikel, Kosmetika
  • prüft stichprobenartig Fertigarzneimittel auf Kennzeichnung und Qualität
  • sorgt für sachgerechte Lagerung der Medikamente
  • rechnet Rezepte ab und bearbeitet Lieferscheine

Ablauf der Ausbildung

1. schulische Ausbildung

2 Jahre an einer staatlichen oder staatlich anerkannten privaten Lehranstalt

fachspezifischer Unterricht in folgenden Fächern:

  • allgemeine und pharmazeutische Chemie
  • Galenik
  • Physik
  • Botanik
  • Arzneimittel- und Drogenkunde (Laborarbeit, Rezepturen)
  • Rechtskunde
  • Ernährungskunde / Diätetik
  • Körperpflegekunde


praktische Übungen

  • Untersuchung von Körperflüssigkeiten
  • Erkennung von Arzneipflanzen
  • Herstellung bestimmter Arzneiformen, wie Salben, Zöpfchen oder Lösungen
  • Umgang mit der EDV


Weiterhin muss in den Ferien ein 4-wöchiges Praktikum abgeleistet werden, um Einblick in die Betriebsabläufe und phatmazeutischen Tätigkeiten zu erhalten.

Darüber hinaus ist ein 8 Doppelstunnden umfassender Erste-Hilfe-Grundkurs zu absolvieren.

Die schulische Ausbildung endet mit dem ersten Abschnitt der Prüfung. Diese besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil.


2. praktische Ausbildung

Neben dem 4-wöchigen Praktikum während der Ferien ist nach der 2-jährigen schulischen Ausbildung ein 6-monatiges Praktikum in einer Apotheke abzuleisten. Hierbei sollen Einblick in die Betriebsabläufe einer Apotheke sowie in die pharmazeutischen Tätigkeiten vermittelt werden:

  • Kennenlernen der Apotheke (Räumlichkeiten, Laborausstattung, Personal und Kompetenzen, Computersysteme)
  • Beschäftigung mit dem Warenwirtschaftssystem (Bestellungen, Lagerhaltung, Preisbildung, Arbeit mit dem Großhandel, Arbeit mit Direktbestellungen)
  • Anwendung von Kenntnissen aus der Gesetzeskunde (Dokumentation, Protokollierung, Literaturrecherche, Prüfvorschriften)
  • Anwendung von Kenntnisse aus der Gefahrstoffverordnung (Umgang mit Drogen und Chemikalien, Gifte, Kennzeichnungen)
  • Labortätigkeiten: Rezeptur, Defektur, Prüfungen (Theoretisches Wissen, Mitarbeit bei der Herstellung, Mitarbeit bei der Prüfung, Herstellung einfacher Rezepturen unter Aufsicht)
  • Beschäftigung mit Frei- und Sichtwahl (Anwendung und Vertiefung der bisherigen Kenntnisse)
  • Anwendung pharmakologischer Kenntnisse (Famulatur bei der Beratung in der Selbstmedikation, Mitarbeit bei der Rezeptbelieferung, Kennen lernen der Fertigarzneimittel)
  • Spezialgebiete (Betäubungsmittel, Impfprogramme, Komplementäre Heilmethoden etc.)

PTA-Schulen in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz stehen für die Ausbildung zum / r Pharmazeutisch-technischen Assistenten / in fünf Fachschulen zur Verfügung


DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft

IFBE med. GmbH
IFBA gem. GmbH
Bahnhofsweg 6
56073 Koblenz
Tel.: 0261/47047
Fax: 0261/403825
E-Mail: koblenz(at)die-schule.de
Internet: www.die-schule.de/koblenz

 

Naturwissenschaftliches Technikum Dr. Künkele

Staatlich anerkannte Lehranstalt für PTA
Königstraße 18
76829 Landau
Tel.: 06341/92480
Fax: 06341/924848
E-Mail: sekretariat(at)ntk-landau.de
Internet: www.ntk-landau.de

 

Pfalztechnikum Berufsbildungs GmbH

Staatlich anerkannte Lehranstalt für PTA
Bürgermeister-Grünzweig-Straße 65
67059 Ludwigshafen
Tel.: 0621/520500
Fax: 0621/5205055
E-Mail: pfalztechnikum(at)web.de
Internet: www.pfalztechnikum.de

 

Naturwissenschaftliches Technikum Dr. Künkele, Standort Mainz

Carl-Zeiss-Straße 9
55129 Mainz
Tel.: 06341/92480
Fax: 06341/924848
E-Mail: sekretariat(at)ntk-landau.de
Internet: www.ntk-mainz.de 

 

Landesuntersuchungsamt

Staatliche Lehranstalt für pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten Trier
Montessoriweg 4
54296 Trier
Tel.: 0651/1446302
Fax: 0651/1446390
E-Mail: poststelle.ptatr(at)lua.rlp.de
Internet: http://lua.rlp.de/gesundheitsfachschulen/die-schulen/pta-schule-trier

 

Fort- und Weiterbildung

Weiterbildungsinstitute bieten berufsbegleitend meist 2-jährige Weiterbildung auf folgenden Gebieten an:

  • Dermopharmazie
  • Dermokosmetik
  • Betriebswirtschaft
  • Krankenhaus
  • Ernährung
  • Industrie
  • Apothekenmanagement
  • Homöopathie und Naturheilkunde


Nähere Informationen erhalten Sie unter www.bvpta.dewww.wipta.de und www.deutsche-gesundheitsakademie.de.

Natürlich ist auch ein Studium der Pharmazie an der Universität möglich, sofern man über eine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) verfügt. Für eine PTA mit gutem Abschluss und 3-jähriger Berufstätigkeit gibt es auch die Möglichkeit über ein Probestudium die Erlaubnis zum Universitätsstudium zu erlangen.