Details

Montag, 09.04.2018 19:30 - 21:30
Rationaler Einsatz von Antibiotika bei Kindern
In der Humanmedizin werden pro Jahr etwa 700 Tonnen Antibiotika verordnet, davon 600 Tonnen im ambulanten Bereich. 2014 entfielen davon neun Prozent auf Kinderärzte. Oft gibt es Alternativen zu Antibiotika; häufig reicht es auch aus, ein bis zwei Tage abzuwarten, um die Antibiotikagabe zu vermeiden. In den letzten Jahren wurde ebenfalls viel über die Spätfolgen früher Antibiotikagaben auf das Mikrobiom spekuliert. Welche Kinderkrankheiten sind überhaupt bakteriell bedingt und damit einer Antibiotikatherapie zugänglich? Wie sieht es mit Zulassungen für Kinder aus und was sagen die Leitlinien? Wie kann in der Apotheke Einfluss genommen werden auf Eltern und Verordner? Was ist bei der Abgabe von Antibiotika an die Eltern zu beachten und welche sinnvollen Therapieergänzungen bieten sich an? Auf alle diese Fragestellungen wird in der Fortbildungsveranstaltung eingegangen. Ebenso bleibt Zeit für die Diskussion.
Referent(en):
Bennack, Edith
Lokalität:
54290 Trier Bezirksärztekammer Trier Balduinstr. 10-14
Zielgruppe:
Alle
Kostenbeitrag:
kein Beitrag
Kategorie:
3
Punkte:
3
Karte:

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.